Hildisrieden - IKEA Rothenburg

Zu dieser Wanderung startet man bei der Post in Hildisrieden. Die Route verläuft zunächst leicht abwärts Richtung Gimmermee, durch das Meierholz, über das Gehöft Bremenstall, hinunter zum Steinbühlweiher und weiter Richtung Längmoos. Über Pt. 557 und durch den Allmendwald geht es weiter nach Dachsellern, Gottsmänigen nach Adelwil. Nun ist etwas Ausdauer gefragt, denn der Weg durch den nachfolgenden Adelwilerwald zum Unterbürlimoos scheint kein Ende zu nehmen. Doch hat man ihn hinter sich, wartet nur noch das letzte Teilstück durch den Pfarrwald zur IKEA Rothenburg, von wo aus man mit dem Bus nach Emmenbrücke zurückkehren kann.

Wanderzeit: 2 1/2 Std.          Schwierigkeitsgrad: Leicht

Ruswil-Neuenkirch

 

Die Wanderung beginnt im Zentrum von Ruswil.  Das erste Teilstück führt durch den Dorfkern Richtung Kirche hinauf auf den Ruswilerberg, wobei nach kurzem Einlaufen ein erster, etwa halbstündiger Aufstieg zur Anhöhe nicht zu vermeiden ist.  Doch die Belohnung folgt auf dem Fuss, denn der nun folgende flache Abschnitt vorbei am Hof Obereichig  erlaubt uns, die Blicke beidseitig des Weges hinunter ins Tal oder auf die Pilatuskette schweifen zu lassen. Im Säliwald legt man mit Vorteil bei einer Jägerhütte eine kurze Rast ein. Auf abwechslungsreichen Wegen geht es dann über die Höfe Lindig  und  Wilistatt hinunter zum BZ Lippenrüti vor Neuenkirch,  wo man, eventuell nach einem Kaffeehalt im Betagtenzentrum, den Bus nach Emmenbrücke besteigen kann.

Wanderzeit: 2 1/2 Std.          Schwierigkeitsgrad: Mittel

Oberalppass- Dieni (Sedrun)

 

Schöne Wanderung auf dem Senda Sursilvana vom Oberalppass Richtung Sedrun. Vom Start auf dem Oberalppass zum Pass Tiarms Führt die Wanderroute über eine Güterstrasse leicht ansteigend. Bald schon zweigt man links ab und überquert den ersten Bach. Über die Alp Tiarms geht der schmale Wanderweg leicht fallend zur Bachquerung im Val Val. Der linken Talflanke folgend geht der Weg wieder hinaus zum Cuolm Wal und weiter über einen breiten Rücken nach der kleinen Siedlung Milez hinunter. Dort ist eine Pause in der Berghütte Tegia Las Palas angezeigt. Von hier aus gilt es sich zu entscheiden. Die kürzere Variante führt nun dauernd abwärts hinunter zur Siedlung Dieni (Bahnstation), die längere, aber durchaus sehr lohnende Variante, über das Val Giuv und einen breiten Bergrücken Richtung Sedrun. 

Wanderzeit nach Dieni: 2 3/4 Std.  Schw.-grad: Mittel  

© seniorendrehscheibe-emmen,ch 

Webmaster Jörg Schneider

 Untere Halten 4, 6032 Emmen, 041 280 17 19 E-Mail schnoerg@hispeed.ch