Besichtigung Kirchturmtechnik Muff in Triengen

Nach einer langen (Corona)-Pause versammelten sich 24 Personen auf dem Firmengelände und freuten sich auf die Museumsführung der 1918 gegründeten Kirchturmtechnik Muff in Triengen.

Herr Näpflin, seit 1972 Mitarbeiter in der Firma Muff, führte uns nach einer Video-Vorführung kompetent durch das interessante Museum. Wir bestaunten fünfzig mechanische Turmuhren vom 16. bis 20. Jahrhundert. Herr Näpflin demonstrierte uns die sanfte Remechanisierung einer historischen Turmuhr und zeigte uns den zweitgrössten Klöppel der Schweiz mit einem Gewicht von 325 Kilogramm. Auch die Entwicklungsgeschichte  der elektrischen Läutantriebe von 1918 faszinierte uns.

Die Firma Muff Kirchentechnik AG hat sich neben der Glocken- und Turmuhrtechnik auf die Neuanfertigung und die Restauration sämtlichen Turmschmucks spezialisiert. Für die Veredelung des Zierrats wird ausschliesslich Blattgold mit 23 3/4 Karat verwendet. Die grössten der restaurierten Zifferblätter mit einem Durchmesser von je 8.67 Metern zieren die vier Seiten des Turmes der Kirche St. Peter in Zürich.

Herr Näpflin erzählte uns noch die Andekdote, dass um 1410 in Montpellier der Turmwächter wegen wiederholter Trunkenheit seines Amtes enthoben und durch eine Uhr mit Schlagwerk ersetzt wurde. Damit wird zum ersten Mal der Ersatz eines Menschen durch eine Maschine urkundlich erwähnt.

Bericht: Therese Fahrni-Baumberger         Fotos: Peter Fahrni

Besuch Studios SRF mit Aufzeichnung 1 gegen 100

Dieser Besuch wurde wegen grosser Nachfrage ein zweites Mal durchgeführt. Wiederum mit einem Car voll interessierter Teilnehmerinnen und Teilnehmer fuhren wir zum Studio SRF nach Leutschenbach Zürich. Wie bereits am 15. November 2019 besichtigten wir in zwei Gruppen mit kompetenten Führern die verschiedenen Aufnahmestudios.

 

Zwischen der Besucherführung und der Aufzeichnung „1 gegen 100“ genossen wir feine Bagels und von SRF offerierte Getränke. Mit Spannung erwarteten die Teilnehmenden der Seniorendrehscheibe Emmen  die Aufzeichnung „1 gegen 100“. Auch die Wand mit den 100 Kandidatinnen und Kandidaten live zu sehen war ein Erlebnis. Diesmal hiess die Moderatorin nicht Susanna Kunz, sondern seit anfangs Jahr Angelique Beldner.

 

Es war wiederum ein eindrückliches und interessantes Erlebnis hinter, die Kulissen der Studios SRF sehen zu können. 

 

Bericht: Th. Fahrni-Baumberger        Bilder: Peter Fahrni

Besuch bei Oswald Nahrungsmittel, Steinhausen
 

Herrlicher Sonnenschein und frühlingshafte Tempe-raturen luden eher zu einem Spaziergang in freier Natur denn zu einer Betriebsbesichtigung ein. Trotzdem fanden sich alle 45 angemeldeten Seniorinnen und Senioren pünktlich und erwartungsvoll an der Hinterbergstrasse 54 in Steinhausen ein. Eher ungewohnt, wurde die gutge-launte Gruppe bereits zur Begrüssung mit Dessert und Kaffee verwöhnt. Anhand einer kurzen, prägnanten Videopräsentation wurden die Unternehmung, ihre Geschichte und ihre Produkte vorgestellt

.
Seit über 60 Jahren ist die Firma Oswald die Spezialistin für Kaffee, Würzprodukte und Bouillons. Das Steinhauser Unternehmen hat sich in den letzten Jahren vom kleinen Familienbetrieb zum leistungsfähigen und modernen Nahrungsmittelhersteller mit heute rund 110 Mitarbeitenden entwickelt. Die Angebotspalette umfasst über 160 qualitätsvolle Erzeugnisse der Bereiche Bouillons, Gewürze, Desserts und Kaffee. Seit dem Jahr 2000 gehört die Unternehmung zur weltweit tätigen Unilever-Gruppe.


Auf dem informativen Rundgang durch den Betrieb erhielt man spannende Einblicke in die Produktent-wicklung, das Rohstofflager, das Mischwerk sowie die Abfüll-und Logistikabteilung. Dabei beeindruckten vor allem die umfangreiche Produktepalette, die rigorosen Qualitäts-Vorschriften und –Kontrollen sowie die Tat-sache, dass sämtliche eingesetzten Rohstoffe aus nach-haltiger Produktion stammen. Mit einer ausgiebigen De-gustation verschiedener Oswald-Spezialitäten fand der Rundgang einen genussvollen Abschluss. Die meisten Teilnehmenden liessen es sich nicht nehmen, vor der Heimreise beim Einkauf im grosszügig ausgestalteten Oswald Laden den erhaltenen 20%- Gutschein einzulösen.

Bericht: Hugo Bättig             Bilder: Peter Fahrni

© seniorendrehscheibe-emmen,ch 

Webmaster

Jörg Schneider, Untere Halten 4, 6032 Emmen, 041 280 17 19 E-Mail schnoerg@hispeed.ch