Wir bieten an - Sie wählen aus

Die Seniorendrehscheibe Emmen organisiert pro Sommer- und Winterhalbjahr sechs bis acht Exkursionen, Ausflüge und Vorträge, an denen Sie sich je nach Ihren Interessen frei beteiligen können. Wir machen jedoch darauf aufmerksam, dass wir aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung als verbindlich betrachten. Sollten Sie aus triftigem Grund nicht an einem von Ihnen angemeldeten Anlass teilnehmen können, erwarten wir Ihre rechtzeitige Abmeldung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Veranstaltungen Sommerhalbjahr 2020

Donnerstag, 27. August 2020

Tagesausflug Le Locle - La-Chaux-de-Fonds

mit Les Moulins du Col des Roches und Musée d'Orlogerie

Donnerstag, 3. September 2020

Stadtführung in Sursee mit Kurt Messmer

Donnerstag, 24. September 2020

Tagesausflug mit Reisecar

Mines de Sel de Bex

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Besuch der Musikinstrumenten-Sammlung in Willisau

Moulin 1.jpg

Tagesausflug

Les Moulins du Col des Roches - Le locle

Musée d'Horlogerie - LaChaux-de-Fonds

Donnerstag, 27 August

Wir fahren mit dem Car nach Le Locle. Dort erwarten uns die sensationellen unterirdischen Mühlen des Col-des-Roches. Erfinderische Menschen nutzten das Felsenbett und zähmten den natürlichen Wasserfall, um hydraulische Energie zu gewinnen. Im Laufe der Zeit bauten sie in der Höhle ein ganzes System von Wasserrädern, Mühlen, Dreschmaschinen und Sägen.

Nach dieser tollen Besichtigung fahren wir weiter nach La Chaux-de-Fonds. La Chaux de Fonds sowie ihrer Zwillingsstadt Le Locle, Beide wurden 2009 aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Synergie von Urbanistik und Uhrenindustrie in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen. In der drittgrössten Stadt der französischen Schweiz haben wir bis  14.00 Uhr Zeit zur freien Verfügung.

Anschliessend besichtigen wir das Musée international d’horlogerie. Von Sonnenuhren über Pendeluhren, Klein- und Grossuhren, Auto-maten, Maschinen und Werkzeuge bis hin zu Atomuhren lüftet die Ausstellung die Geheimnisse der Zeitmessung vom 16. Jahrhundert bis heute. Zum Abschluss werden wir noch das monumentale Glockenspiel „Carillon“ im Park des Museums hören.

Organisatorisches

Einsteigeorte und Abfahrtszeiten: 06.45 Uhr Rest. Sternen, 06.50 Uhr, Bushaltestelle Kasernenstrasse, 06.55 Uhr Haltebucht Gersag, 07.00 Uhr Bushaltestelle Sprengi.

Kosten: CHF 65.00 (CHF 45.00 mit Museumspass oder Raiffeisen-karte „Plus“. Bitte bei Anmeldung mitteilen).

Inkl. Carfahrt, Trinkgeld Chauffeur, Kaffee/Gipfeli, Eintritt und Führung  Moulins souterrains du Col des Roches, Le Locle; Eintritt Musée international d’horlogerie La Chaux de fonds.

Anmeldung: Bis Donnerstag, 13. August 2020, an Therese Fahrni-Baumberger, Telefon 041 280 07 84 oder E-Mail teresafahrni@bluewin.ch mit folgenden Angaben: Name, Adresse, Tel.-Nr., Einsteigeort sowie Museumspass oder Raiffeisenkarte „Plus“.

 

Teilnehmerzahl beschränkt - Anmeldung verbindlich!

Orlogerie 1.jpg
Sursse-5web.jpg

Stadtführung in Sursee

Donnerstag, 3. September

Sursee - ein offenes Geschichtsbuch

Es gibt wenige Orte in der Schweiz, deren historische Entwicklung sich auf so engem Raum so eindrücklich verfolgen lässt wie in Sursee. Seine Geschichte stand seit jeher in enger Verbindung mit dem Verkehr. Mit dem Wakkerpreis 2003 ausgezeichnet, ist die „zweite Hauptstadt des Kantons Luzern“ ein spannendes dreidimensionales Geschichtsbuch, das wir „lesen“ können, wenn wir die richtigen Fragen stellen. Dabei kommt nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart zu ihrem Recht – ein lohnendes Ziel für eine (Wieder-) Entdeckung.

Unserem bestens bekannten Kurt Messmer wird es mit Sicherheit gelingen, auf dem kulturhistorischen Rundgang den oft etwas trockenen Fakten neues Leben einzuhauchen und die Geschichte wieder lebendig werden zu lassen.

Die Teilnahme an diesem Rundgang ist gratis, also ein Grund mehr, sich dafür anzumelden und mit Gleichgesinnten einen interessanten Nachmittag zu verbringen.

Organisatorisches

Treffpunkt: Für alle um 14.00 Uhr beim Märtplatz.

Anreise: Mit der S1, Gersag ab 13.22 Uhr, Rothenburg Dorf ab 13.24 Uhr. Ankunft in Sursee 13.40 Uhr. Weiter um 13.44 Uhr ab Bahnhof mit Bus 84 oder 13.52 Uhr mit Bus 399 Uhr in die Altstadt.. Für Anreisende mit Auto hat es genug Parkplätze (kosten-pflichtig) beim Märtplatz.

Teilnehmerzahl beschränkt - Anmeldung verbindlich!

Sursee_6web.jpg
Bex 2.jpg

Tagesausflug

Mines de Sel de Bex

Donnerstag, 24. September 2020

Der diesjährige Tagesausflug führt uns mit dem Car via Bern – Fribourg – Montreux nach Bex zur Mines de Sel.
Das seit fast 350 Jahren genutzte Salzbergwerk von Bex besteht aus einem ausgedehnten Labyrinth unterirdischer Stollen, Schächte, Treppen und Hallen.
Nach einer spannenden Tonbildschau führt uns der charakteristische Grubenzug ins Innere des Salzbergwerks. Nach diesem ersten unvergesslichen Erlebnis begeben wir uns zu Fuss auf einen 800 Meter langen Rundgang durch Stollen und Hallen, die vollständig von Menschenhand geschaffen wurden. Im Museum werden wir mit den verschiedenen spektakulären Techniken vertraut gemacht, die bis heute für den Salzabbau verwendet werden.
Um 13.15 Uhr fahren wir mit dem Car weiter nach Aigle VD. Dort haben wir Zeit zur freien Verfügung, um das malerische Städtchen zu erkunden. Bedeutendster Bau von Aigle ist das Schloss Aigle, ca. im 13. Jahrhundert erbaut. Seit 1992, nach der Restauration, beherbergt es nun das Musée de la vigne et du vin. Bekannt ist Aigle durch seinen exzellenten Weisswein sowie die zahlreichen Brunnen.
Wir verlassen um 16.00 Uhr das schmucke Städtchen und fahren, nach einem kurzen Zwischenhalt, zurück nach Emmen. Ankunft wird um etwa 19.15 Uhr sein.


Organisatorisches


Einsteigeorte und Abfahrtszeiten:
07.00 Uhr Rest. Sternen, 07.05 Uhr Bushaltestelle Kasernenstrasse, 07.10 Uhr Haltebucht Gersag, 07.15 Uhr Bushaltestelle Sprengi.
Kosten: CHF 60.00 inkl. Carfahrt, Trinkgeld Chauffeur, Kaffee/Gipfeli, Eintritt und Führung Mines de Sel.
Anmeldung: Bis Donnerstag, 10. September 2020, an Therese Fahrni-Baumberger, Telefon 041 280 07 84 oder E-Mail teresafahrni@bluewin.ch mit folgenden Angaben: Name, Adresse, Tel.-Nr. sowie Einsteigeort.

Gutes Schuhwerk für den Rundgang!


Die Teilnehmerzahl ist beschränkt – 
die Anmeldung verbindlich
!

Bex 3.jpg
Instrumentensammlungweb.jpg

Besichtigung

Musikinstrumenten-Sammlung Willisau

Donnerstag, 1. Oktober

Ausgebucht!

Was haben Schlangen und Regale mit Musikinstrumenten zu tun? Haben Sie schon einmal von einer Nonnentrompete  vernommen oder einer Zwiebelflöte zugehört?


Nein - dann kommen Sie mit zur Besichtigung der Musikinstrumenten-Sammlung in Willisau. Sie ist ein wahrhaft klingendes Museum. Mehr als 100 Instrumente - vom Alphorn über das Calumeau bis zum Rankett, vom Psalterium bis zum Trumscheit, von Pauken, der Celesta bis zum Portativ - dürfen von den Besuchern selber gespielt und ausprobiert werden. Ein lebendiges Haus voller Musikinstrumente, die nicht nur angeschaut, sondern auch erprobt werden dürfen.
Die Sammlung besitzt zudem eine Anzahl bedeutender Orgeln. Neben Schweizer Hausorgeln erklingt sogar das Pfleger-Regal aus dem Jahre 1644 in einem Kurzkonzert.


Gerne laden wir Sie herzlich ein zu dieser einmaligen Führung. Es freut uns sehr, dass sich Herr Adrian Steger, Leiter der Musikinstrumenten-Sammlung, bereit erklärt hat, diese Führung für uns persönlich zu übernehmen.
Wer sich über diese Sammlung noch eingehender ins Bild setzen möchte, erhält weitere Informationen unter www.musikinstru-mentensammlung.ch


Organisatorisches


Dauer: Ungefähr 1 1/2 Std.
Besammlung: 13.45 Uhr, beim Museum am Viehmarkt1 (Gebäude Willisauer Bote)
Anreise: Mit ÖV Luzern Bhf ab 12.57 Uhr, Willisau an 13.27 Uhr - zum Museum gut 10 Min. zu Fuss oder ab Bhf Sursee mit Bus 63  bis Willisau Friedhof  -  mit PW Parkplätze bei der Festhalle vorhanden
Kosten: CHF 15.00 inkl. kleinem Apéro
Anmeldung: Bis Montag, 14. September an Hans Kiener, 041 280 33 43 oder E-Mail kiener_hans@bluewin.ch


Teilnehmerzahl beschränkt - Anmeldung verbindlich

Instrumente_2web.jpg

© seniorendrehscheibe-emmen,ch 

Webmaster

Jörg Schneider, Untere Halten 4, 6032 Emmen, 041 280 17 19 E-Mail schnoerg@hispeed.ch