Wir bieten an - Sie wählen aus

Die Seniorendrehscheibe Emmen organisiert pro Sommer- und Winterhalbjahr sechs bis acht Exkursionen, Ausflüge und Vorträge, an denen Sie sich je nach Ihren Interessen frei beteiligen können. Wir machen jedoch darauf aufmerksam, dass wir aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung als verbindlich betrachten. Sollten Sie aus triftigem Grund nicht an einem von Ihnen angemeldeten Anlass teilnehmen können, erwarten wir Ihre rechtzeitige Abmeldung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Veranstaltungen Winterhalbjahr 2020/21

Donnerstag, 24. September 2020

Tagesausflug mit Reisecar zur Mines de Sel de Bex

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Besuch der Musikinstrumenten-Sammlung in Willisau

Mittwoch, 28. Oktober 2020

Besichtigung der Destillerie Hecht in Gunzwil

Vom Veranstalter kurzfristig storniert!

Donnerstag, 12. November 2020

Besichtigung des Tintenfass-Museums in Adligenswil

Montag, 7. Dezember 2020

Workshop "Kräftigungstraining" mit Pieter Keulen

Wegen Corona verschoben auf unbestimmte Zeit!

Donnerstag, 10 Dezember 2020

Besichtigung der Feuerwehr Emmen

Dienstag, 2. Februar 2021

Besichtigung der Interessengemeinschaft IG Arbeit, Emmenbrücke

Donnerstag, 25. Februar 2021

Besichtigung des Gugelmann-Museums in Schönenwerd

Donnerstag, 18. März 2021

Info-Veranstaltung "Vorsorgeauftrag"

Donnerstag, 24. September 2020

Tagesausflug Mines de Sel de Bex

Der diesjährige Tagesausflug führt uns mit dem Car via Bern – Fribourg – Montreux nach Bex zur Mines de Sel.
Das seit fast 350 Jahren genutzte Salzbergwerk von Bex besteht aus einem ausgedehnten Labyrinth unterirdischer Stollen, Schächte, Treppen und Hallen.
Nach einer spannenden Tonbildschau führt uns der charakteristische Grubenzug ins Innere des Salzbergwerks. Nach diesem ersten unvergesslichen Erlebnis begeben wir uns zu Fuss auf einen 800 Meter langen Rundgang durch Stollen und Hallen, die vollständig von Menschenhand geschaffen wurden. Im Museum werden wir mit den verschiedenen spektakulären Techniken vertraut gemacht, die bis heute für den Salzabbau verwendet werden.
Um 13.15 Uhr fahren wir mit dem Car weiter nach Aigle VD. Dort haben wir Zeit zur freien Verfügung, um das malerische Städtchen zu erkunden. Bedeutendster Bau von Aigle ist das Schloss Aigle, ca. im 13. Jahrhundert erbaut. Seit 1992, nach der Restauration, beherbergt es nun das Musée de la vigne et du vin. Bekannt ist Aigle durch seinen exzellenten Weisswein sowie die zahlreichen Brunnen.
Wir verlassen um 16.00 Uhr das schmucke Städtchen und fahren, nach einem kurzen Zwischenhalt, zurück nach Emmen. Ankunft wird um etwa 19.15 Uhr sein.

Organisatorisches


Einsteigeorte und Abfahrtszeiten:
07.00 Uhr Rest. Sternen, 07.05 Uhr Bushaltestelle Kasernenstrasse, 07.10 Uhr Haltebucht Gersag, 07.15 Uhr Bushaltestelle Sprengi.
Kosten: CHF 60.00 inkl. Carfahrt, Trinkgeld Chauffeur, Kaffee/Gipfeli, Eintritt und Führung Mines de Sel.
Anmeldung: Bis Donnerstag, 10. September 2020, an Therese Fahrni-Baumberger, Telefon 041 280 07 84 oder E-Mail teresafahrni@bluewin.ch mit folgenden Angaben: Name, Adresse, Tel.-Nr. sowie Einsteigeort.

Gutes Schuhwerk für den Rundgang!


Die Teilnehmerzahl ist beschränkt – die Anmeldung verbindlich!
 

Donnerstag, 1. Oktober

Besichtigung

Musikinstrumenten-Sammlung Willisau

Was haben Schlangen und Regale mit Musikinstrumenten zu tun? Haben Sie schon einmal von einer Nonnentrompete  vernommen oder einer Zwiebelflöte zugehört?


Nein - dann kommen Sie mit zur Besichtigung der Musikinstrumenten-Sammlung in Willisau. Sie ist ein wahrhaft klingendes Museum. Mehr als 100 Instrumente - vom Alphorn über das Calumeau bis zum Rankett, vom Psalterium bis zum Trumscheit, von Pauken, der Celesta bis zum Portativ - dürfen von den Besuchern selber gespielt und ausprobiert werden. Ein lebendiges Haus voller Musikinstrumente, die nicht nur angeschaut, sondern auch erprobt werden dürfen.
Die Sammlung besitzt zudem eine Anzahl bedeutender Orgeln. Neben Schweizer Hausorgeln erklingt sogar das Pfleger-Regal aus dem Jahre 1644 in einem Kurzkonzert.


Gerne laden wir Sie herzlich ein zu dieser einmaligen Führung. Es freut uns sehr, dass sich Herr Adrian Steger, Leiter der Musikinstrumenten-Sammlung, bereit erklärt hat, diese Führung für uns persönlich zu übernehmen.
Wer sich über diese Sammlung noch eingehender ins Bild setzen möchte, erhält weitere Informationen unter www.musikinstru-mentensammlung.ch

Organisatorisches


Dauer: Ungefähr 1 1/2 Std.
Besammlung: 13.45 Uhr, beim Museum am Viehmarkt1 (Gebäude Willisauer Bote)
Anreise: Mit ÖV Luzern Bhf ab 12.57 Uhr, Willisau an 13.27 Uhr - zum Museum gut 10 Min. zu Fuss oder ab Bhf Sursee mit Bus 63  bis Willisau Friedhof -  mit PW Parkplätze bei der Festhalle vorhanden
Kosten: CHF 15.00 inkl. kleinem Apéro
Anmeldung: Bis Montag, 14. September an Hans Kiener, 041 280 33 43 oder E-Mail kiener_hans@bluewin.ch


Dieser Anlass ist ausgebucht!

Mittwoch, 28. Oktober 2020

Besichtigung

Destillerie Hecht in Gunzwil

Wer kennt die Destillerie Hecht in Gunzwil noch nicht? Dann wird es höchste Zeit, diese Brennerei kennenzulernen.

Presseauszug: „Urs Hecht gehört in die absolute Top-Liga der Schweizer Destillateure, er beherrscht sein Handwerk wie kaum ein Zweiter.“ Neben dem soliden Handwerk sind sicherlich seine Ideologie und sein Verständnis für die Natur Basis für seine kraftvollen Fruchtbrände. Denn wie beim Wein gilt auch bei den Destillaten: Nur das beste Ausgangsmaterial ermöglicht ein Produkt von höchster Qualität.

Urs Hechts Partner aus der Landwirtschaft bewirtschaften und kultivieren ausschliesslich Hochstammbäume, die einen grossen Nutzen für die Biodiversität unserer Agrarflächen haben. Dies ist umso unterstützenswerter, weil die Pflege solcher Bäume enorm aufwändig und der Ertrag eher gering ist. Aufgrund des Alters und der Wurzeltiefe dieser Bäume ist die Aromatik des Obstes sehr konzentriert und es ist gerade die Sortentypizität, welche die Linie von Urs Hecht so besonders macht.

Urs Hechts Passion hat sich in den vergangenen Jahren auch in Bezug auf unterschiedlichste Prämierungen ausbezahlt, wurde er doch mit sechs Gold– und zwei Silbermedaillen an den diesjährigen Swiss Spirit Awards prämiert.

Wir laden  Sie zu dieser „hochgeistigen“ Besichtigung herzlich ein.

Organisatorisches

Dauer der Führung: 1 1/2  -  2 Std.

Besammlung: 13.45 Uhr Grasweg 26, Gunzwil

Anreise mit ÖV: 12.36  ab BUS AARG, Sonnenplatz Emmenbrücke / Umsteigen in Rothenburg „Flecken“. 13.15 in Gunzwil Linde an, dann 7 Min. Fussmarsch

Anreise mit PW: Öffentliche Parkplätze in Gunzwil benutzen.

Anmeldung: Bis Montag, 19. Oktober an Hans Kiener, Telefon 041 280 33 43 oder über E-Mail kiener_hans@bluewin.ch

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt - die Anmeldung verbindlich

Donnerstag, 12. November 2020

Besichtigung

Tintenfassmuseum in Adligenswil

Eine umfangreiche Sammlung von Tintengefässen, Handschriften und Schreibzeugen dokumentiert mit über 2‘000 Exponaten die Geschichte des Schreibens von der Antike über das Mittelalter bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Herr E.J. Durrer wird uns durch die fantastisch schöne Ausstellung führen.

Lassen Sie sich von der Vielfalt der besonderen Sammlung überraschen!

Organisatorisches

Treffpunkt/Besammlung:

14.00 Uhr vor dem Eingang des Museums

Anfahrt mit PW: Direkt zum Parkplatz Tintenfassmuseum, Winkelbühl 3, Adligenswil.

Anfahrt mit ÖV: Ab Luzern mit dem Postauto Linie 73 bis Haltestelle Sagi.

Kosten: CHF 10.00 für Führung

Anmeldung: Bis Donnerstag, 29. Oktober 2020, an Therese Fahrni-Baumberger, Telefon 041 280 07 84 oder über E-Mail teresafahrni@bluewin.ch mit Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt - die Anmeldung verbindlich.

Montag, 7. Dezember 2020

Workshop

Kräftigungstraining 

Wegen Corona verschoben auf unbestimmte Zeit!

Die gute Nachricht vorweg: Egal, wie alt Sie sind, Sie können jederzeit noch anfangen, Ihren Körper zu belasten. Selbst 80-jährige können noch Muskeln aufbauen, mit gezieltem Training dem Knochenschwund entgegenwirken und so Ihre Bewegungsfähigkeit im Alltag verbessern. Eine Studie hat eindrucksvoll gezeigt, dass durch ein intensives Krafttraining über zehn Wochen eine Steigerung von bis zu 113% verzeichnet werden kann.

Pieter Keulen vom gleichnamigen Fitnesscenter in Emmenbrücke lädt Sie ein zu einem zweiteiligen Workshop, der Ihnen sicher viele neue Erkenntnisse bringen wird. In einem ersten Teil möchte er Sie über die Ergebnisse der neuesten Studien informieren, die man bei älteren Personen durchgeführt hat mit den Schwerpunkten:

Welchen Einfluss hat Krafttraining gerade im höheren Alter.

Welches sind Vorteile auch für Sie?

Nach der Theorie lädt Keulen Sie ein zu einem etwa einstündigen Praxisteil. Betreut werden Sie dabei von fachkundigen  Coaches des Medical Trainings Centers. Vermittelt wird ein Programm, an dem jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer mitmachen kann.

Den beiden Teilen folgt ein Apéro, spendiert vom Trainingscenter.

Wichtig: Der Besuch dieser Veranstaltung ist gratis und vor allem völlig unverbindlich.

Organisatorisches

Ort: Fitnesscenter Pieter Keulen, Haus Conrad, Seetalstrasse 11, Emmenbrücke

Zeit: 09.45 bis 11.45 Uhr

Anmeldungen sind zu richten an: Jörg Schneider, 041 280 17 19 oder über Email schnoerg@hispeed.ch.

Die Anmeldung ist verbindlich!

Donnerstag, 10. Dezember 2020

Besichtigung

der Feuerwehr Emmen

Feuerwehren haben bei verschiedensten Ereignissen die unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für die Sicherheit unserer Bevölkerung und arbeiten eng mit Polizei und Rettungsdiensten zusammen. Zum Einsatz kommen sie nicht nur bei der Brandlöschung, sondern auch bei Unwetterschäden, Unfällen und Umwelt gefährdenden Schäden.

Diese Aufgaben bewältigt auch die Feuerwehr Emmen. Gegründet wurde sie gemäss alten Schriften im Jahr 1836. Die grösste Veränderung erfahren hat inzwischen die Ausrüstung. Kamen früher einfache Schöpfspritzen und Trageleitern zum Einsatz, stehen der Organisation heute hoch spezialisierte Fahrzeuge und Gerätschaften zur Verfügung.

Momentan befehligt Kommandant Marco Lötscher eine Truppe von etwa 150 Einsatzkräften, denen Fahrzeuge und Geräte im Wert von mehreren Millionen Franken zur Verfügung stehen. Am Besuchstag wird uns die Organisation und das ganze Aufgabengebiet der Feuerwehr Emmen vorgestellt. Danach haben wir die Möglichkeit, die Fahrzeuge und Hilfsmittel unter kundiger Führung zu begutachten. Abschliessend kann man im Feuerwehr-Stübli diskutieren und Fragen an die anwesenden Offiziere stellen. Dazu offeriert die Seniorendrehscheibe jedem Teilnehmer einen Nussgipfel sowie ein Getränk nach Wahl.

Organisatorisches

Treffpunkt: 13.45 Uhr vor dem Feuerwehr-Stützpunkt, Neuenkirchstrasse 20, Emmenbrücke. Bitte ÖV benutzen bis Haltestelle Sprengi  -  10 Min. Fussmarsch zum Treffpunkt.

Dauer: Ungefähr 3 Stunden.

Kosten: Der Anlass ist gratis

Anmeldung: Bis Donnerstag, 3. Dezember an Paul Ott, 041 280 51 47 oder über   E-Mail ottpaul@bluewin.ch

Die Teilnehmerzahl beschränkt - die Anmeldung verbindlich!

Dienstag, 2. Februar 2021

Besichtigung der

 IG Arbeit in Emmenbrücke

Mit diesem Besuch bei der IG Arbeit in Emmenbrücke geben wir Ihnen die Gelegenheit, Einblick zu bekommen in eine Institution nicht alltäglicher Art. Angesiedelt ist sie ganz in der Nähe des Tramhüsli im Bau Nylon 7.

Die IG Arbeit bringt Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Stellensuchende und Sozialhilfebeziehende zurück an die Arbeit und verhilft ihnen so zu einem oft für lange Zeit verloren gegangenen Selbstwertgefühl und klaren Tagesstrukturen.

Das Schlüsselwort dazu heisst Integration, die Mittel sind Arbeit, Ausbildung und Beratung.

Die IG Arbeit beschäftigt im Auftrag von Bund, Kanton und Gemeinden über 350 Mitarbeitende, Abzuklärende, Coaches und Kurs-teilnehmende in den verschiedenen Arbeits- und Einsatzprogrammen.

Die Interessengemeinschaft Arbeit entwickelt und verkauft Eigenprodukte und erbringt eine Vielzahl von Dienstleistungen in den Bereichen Büro+Handwerk (Büro-Service, Ateliers), Mobile Dienste (Auftragsbörse, Brockenhaus, Shopping-/RecyclingTaxi, Grün-abfuhr), Gastronomie (Produktionsküche, Bistro Esswerk, Nylon7, Tramhüsli, Personalrestaurant Salü, Seminarhotel Romerohaus) sowie Bildung+Coaching (Eingliederungsmassnahmen).

 

Der Besuch umfasst eine Vorstellung von Tramhüsli/Nylon 7, eine Präsentation sowie eine Führung durch das Areal.

Organisatorisches

Besammlung: 14.00 Uhr beim Tramhüsli

Dauer: 3 Stunden

Kosten: CHF 15.00 inkl. Apéro

Anmeldung: Bis Dienstag, 26. Januar an Maria Felber, 041 260 82 48 oder E-Mail felber.maria@bluewin.ch.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt - die Anmeldung verbindlich!

Donnerstag, 25. Februar 2021

Führung

 Paul-Gugelmann-Museum Schönenwerd

Seit 50 Jahren regt Paul Gugelmann mit seinen poetischen Maschinen die Menschen zum Staunen, Träumen, Denken, Besinnen und Lachen an. Was als Kinderspielzeug begann ist heute der Spiegel der Menschheit. Auf spielerische Art mit einem satirischen Touch und viel Fingerspitzengefühl führt er uns die Höhen und Tiefen des menschlichen Seins dar.

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland brachten ihm grosse Erfolge und eine begeisterte Anhängerschaft. Trotz bedeutenden Angeboten blieben die 'poetischen Maschinen' unverkäuflich; nach dem Willen des Künstlers wurden sie 1994 in eine Stiftung einge-bracht und können heute in dem 1995 eigens für sie geschaffenen Museum in Schönenwerd besichtigt werden. Im Paul-Gugelmann Museum in Schönenwerd können Sie über 40 Kunstwerke bestaunen und sich vorführen lassen.

Organisatorisches

Dauer: Ungefähr 1 1/4 Stunden

Besammlung: Vor dem Museum, Schmiedengasse 37, Schönenwerd

Anreise: Mit ÖV: 13.10 Bhf Emmenbrücke, Gleis 1,  Bhf Olten an  Gleis 11. 14.05 Olten ab Gleis 9 - dann 3 Minuten Fussmarsch. Mit PW: Anreise möglich - Parkplätze vorhanden.

Kosten: CHF 12.00 für Eintritt und Führung

Anmeldung: Bis Montag, 8. Februar an Annette Peter, 079 394 03 67 oder über E-Mail pannette@bluewin.ch

Unbedingt beachten: Fähigkeit zum Treppensteigen (3 Etagen).

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt - die Anmeldung verbindlich!

Donnerstag, 18. März 2021

Informations-Veranstaltung

"Vorsorgeauftrag"

Sicher haben Sie sich in letzter Zeit auch schon darüber Gedanken gemacht, was mit Ihnen und Ihrem Hab- und Gut passiert, wenn Sie bedingt durch einen Unfall oder eine Krankheit urteilsunfähig werden. Bis  2012 kam in einem solchen Fall das über 100 Jahre alte und relativ starre Vormundschaftsrecht zur Anwendung. Seit 1. Januar 2013 ist nun Schluss damit und das Schlagwort heisst neu Erwachsenenschutzrecht.

Die Verantwortung übernimmt neu eine Behörde, von der Sie sicher auch schon gehört haben, die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde, oder kurz KESB.

Sie setzt neben diesen organisatorischen Änderungen auf mehr Selbstbestimmung. Dabei stehen nicht die Eingriffe der Behörden im Vordergrund, sondern die eigene Vorsorge und das solidarische Handeln der Familie. Unterschieden werden dabei drei Vertretungsbereiche, die je nach ihren Entscheiden von einer einzelnen Person oder von mehreren Personen übernommen werden kann.

Die Seniorendrehscheibe freut sich, Ihnen in Zusammenarbeit  mit Pro Senectute und einem Vertreter der KESB der Gemeinde Emmen diese Thematik näher zu bringen. Wir sind überzeugt, dass diese Fachspezialisten Ihnen die offenen Fragen rund um die Vorsorge in Ihren Referaten zu Ihrer Zufriedenheit beantworten können. Nutzen Sie diese Gelegenheit und nehmen Sie am Anlass teil.

Organisatorisches

Ort und Zeit

14.00 Reformierter Kirchgemeindesaal, Meierhöfli

Anreise

Mit ÖV -  Ortsbusse benützen. Parkplätze nur im Emmen-Center vorhanden.

Teilnehmerzahl

Maximal 50 Personen

Anmeldung: Bis Montag, 8. März 2021 an H. Kiener, 041 280 33 43 oder via E-Mail kiener_hans@bluewin.ch

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt - die Anmeldung verbindlich!

© seniorendrehscheibe-emmen,ch 

Webmaster Jörg Schneider

 Untere Halten 4, 6032 Emmen, 041 280 17 19 E-Mail schnoerg@hispeed.ch